LogoEFHSissach
Menu_Neuigkeiten
Direkt_Wahl
 

 Willkommen

 Similia Simplex Minimum

 Direktwahl

Sidemenu
eBook
 
 
  
 
 Praxis Broschüre  
 HIER
abholen!
 
 
Login
Benutzername:

Passwort:

Login automatisch

Passwort vergessen? Jetzt registrieren!
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
20.08.2020 23:35 (119 x gelesen)

Get the latest insights on the coronavirus and its effects (impacts) on global health, economics and more. Platform of strategic intelligence on COVID-19

https://intelligence.weforum.org/topics/a1G0X000006O6EHUA0?tab=publications&utm_source=57N0ECrQAg7ZPOUXugaGj2Zm9E2p50GR6bWV9jtt&utm_medium=intelligence-widget&utm_campaign=widget.intelligence.weforum.org&utm_content=%2Fembedding-our-covid-19-widget.html

Strategic Intelligence of COVID-19  → clic on the image below or the link above to open the widget
and remember: every aspects have been well organized, long before the outbreak of the pandemic



10.04.2020 10:55 (693 x gelesen)

Homöpathie beweist sich historisch besonders bei der Behandlung epidemischer Krankheiten - immer dann, wenn die moderne Medizin versagt

Den besonderen Respekt, der die Homöpathie weltweit geniesst, baut sich im wesentlichen
auf die, durch deren Anwendung und historisch erwiesenen und unübertroffenen Erfolge, speziell
bei der Behandlung und Kontrolle der epidemischen Krankheiten wie der Cholera, dem Typhus
(Fleckfieber), der Tuberkulose, dem Scharlachfieber, dem Gelbfieber, der Diphtherie, Malaria,
Mumps und Masern, dem Keuchhusten, der Kinderlähmung (Poliomyelitis), der Rickettsia und
vielen weiteren infektiösen, sogenannten 'feststehenden kollektiven Krankheiten', und wie sie
alle heissen, vom Dengue-Fieber, den Pocken bis zu Ebola (dem hämorrhagischen Fieber),
der Pest und SARS und MERS, der Spanischen-, der Vogel-, der Schweinegrippe und der
japanischen Enzephalitis, was diese  Beweisaufnahme  in einem historischen Überblick
von Dr. Norbert Aust vom DZVHÄ (Deutscher Zentralverein homöopathischer Ärzte), zeigt.

Meistens starben unter der homöopathischen Behandlung keine oder nur einzelne Betroffene,
während die Mortalität unter schulmedizinischer Behandlung in der Regel bei 50% und mehr
deutlich höher lag und halbe Armeen oder Völker dahinraffte. Diese ausserordentlichen Erfolge
und Tatbeweise verhalfen der Homöopathie in einigen Ländern zu ihrer staatlichen Anerkennung
und Gleichstellung gegenüber der modernen Medizin, die auf dem kopernikanischen Denken beruht.

Erfahrungen und Erfolge, welche Homöpathen weltweit aktuell bei der Prophylaxe und
Behandlung von SARS nCoV2-19 Patienten berichten, können Sie hier mitverfolgen!
Eine Übersicht übersicht über die Grundlagen der homöopathischen Behandlung von
kollektiven, epidemischen Krankheiten, finden homöopathische Ärzte hier im  BLOG

Samuel Hahnemann (geb. 10. April 1755 in Meissen - gestorben in Paris 2. Juli 1843)

"Die Krankheit entsteht durch Einflüsse, die den Heilmitteln ähnlich wirken, und wird beseitigt
durch Mittel, die ähnliche Erscheinungen hervorrufen." (Hippokrates von Kos, 460-377 v. Chr.)

Der deutsche Arzt  Dr. Christian Friedrich Samuel Hahnemann war der erste Arzt, welcher das von Hippokrates von Kos (460-377 v. Chr.) erkannte Ähnlichkeitsgesetz, systematisch erforscht und dokumentiert hatte. Einzig Paracelsus hat es im 15. Jahrhundert wieder aufgegriffen. Hahnemann jedoch war der erste, der dieses Naturphänomen systematisch wissenschaftlich erforschte, dokumentierte und durch unzählige Versuche an Gesunden und Kranken bewiesen und erfolgreich angewendet hat. Das Ähnlichkeitsgesetz ist die Grundlage der Homöopathie und nicht etwas das blosse Verdünnen von Substanzen, wie oft fälschlicherweise behauptet wird. Wegen der offensichtlichen Unfehlbarkeit seiner Lehre, welche ihm und seinen Nachfolgern gewissenhafte (vorhersehbare) Heilungen ermöglichte, wurde die Homöopathie daraufhin und bis heute von der modernen Medizin bekämpft und dies obwohl das Gesetz selbst von Hippokrates - dem Vater der antiken Medizin - stammt und zweifellos einer erwiesenen Wahrheit entspricht, die sich besonders in ihrer Anwendung bei Epidemien historisch mehrfach und in aller Deutlichkeit demonstrieren lässt.

Eine Biografie von Samuel Hahnemann finden Sie hier
Samuel Hahnemann und seine Zeit, ein historischer Ausflug



08.04.2020 00:29 (708 x gelesen)

Homöopathie für die ganze Herde auf dem Bauernhof - Bauernzeitung

Die Verabreichung von Homöopathie an Tieren

https://www.bauernzeitung.ch/artikel/homoeopathie-fuer-die-ganze-herde-so-gehen-sie-vor

https://www.homoeopathie-schweiz.org/home.html




03.04.2020 08:35 (732 x gelesen)

Homöopathie Prophylaxe und Behandlungsansätze bei der SARS nCoV2-19 Pandemie - weltweite Erfahrungen

Symbolbild

Dr. Paul Herscu - Behandlung von epidemischen Krankheiten - Canada

Epidemics Blogspot und Videointerview auf United to Heal
(englisch mit deutscher Simultanübersetzung)
Naturheilkundliche prophylaktische Begleitmassnahmen Blog Part Nr. 7
scroll to: prevention and strategies
Homöopathische Differenzierung verschriebener Arzneistoffe Blog Part Nr. 8
scroll to: therapies aside from the conventional ones beeing tested
and comments are directed at the homeopathic physician only! https://paulherscuepidemics.blogspot.com/

Dr. Ajit Kulkarni - Krankheitsverlauf und Therapie - India

Webseite des Autors www.ajitkulkarni.com

Dr. Rajan Sankaran im Interview - Grundsatzgedanken - India

Videomeditation mit Rajan Sankaran  https://unitedtoheal.com/speaker/dr-rajan-sankaran/

Dr. Aditya Kasariyans - Iran

Cases Reports and Analysis by Dr. Rajan Sankaran

Dr. Manisha und Dr. Manish Bhatia - Prophylaxis and Therapy - India

Eine Analyse des Symptombildes bei bestätigten Fällen unter Berücksichtigung möglicher homöopathischer Arzneimittel zur Behandlung und Prophylaxe - Schriftliche Zusammenfassung (deutsch)  =>  Englischer Originalartikel   https://www.narayana-verlag.de/spektrum-homoeopathie/coronavirus-covid-19-homoeopathie?utm_term=0_cf3b75aa40-97eeea5f17-365997141

Dr. Massimo Mangialavori - Therapeutic Experiences - Italy

Dr. Dana Ullman - Berkeley - California - USA

Dr. Shahriar Kabir - Overview - India

Dr. Amarsinha Nikam - India

Dr. André Saine - Canada

Prof. Dr.  George Vithoulkas - Greece

Prof George Vithoulkas responds to the article Homeopathy For Coronavirus Covid-19 Infection
by Drs. Rajan Sankaran and Aditya Kasariyans

American Institute of Homeopathy - Sharing of Treatment Experiences with SARS CoViD-19 Patients and the Search of the 'genus epidemicus'

The American Institute of Homeopathy (AIH) hosted a two-hour international web conference
on the homeopathic treatment of patients with COVID-19 on March 18th. It is available here –
and is free to view.

Speakers presented by Ronald Dushkin: André Saine, Jennifer Jacobs and others from France
Algorhythms of epidemics such as relevant Location (Type of Pathology), Affinity, Sensitivity,
Structure (State of Pathology), Symptoms, (Expressions), Modalities (Pattern of response),
Pace of disease, General vitality, Susceptibility, Mongram, Co-comittments, Mind, Individuality,
Characteristics and miasmatic diagnosis.

Our work at the American Institute of Homeopathy has never been more important.
Please consider donating to AIH

Dr. Lázló Bóna - Hungary

Eidg. dipl. NHP MSH Kissling Georg - Switzerland

Repertorisationsversuch zum Genius epidemicus im Endstadium von SARS-nCoV2-19
 
Rubriken: Grippe, Viruserkrankungen, Prophylaxe, Influenzosis, Pneumonie

Prophylaxe um Ihr Immunsystem aufzubauen finden Sie hier

Epidemische Krankheiten benötigen prophylaktisch die herkömmlichen Mittel,
wie bei den anderen Autoren beschrieben:
Prophylaktisch: Ich empfehle aufgrund der klinischen Pathologie
mit erstaunlich guten Resultaten Bacillinum Burnett.
Prodromalstadium: psorisch. Milder Verlauf: sykotisch.
Fulminanter Verlauf: Pseudo-Psora mit Tuberkulose Stempel.
Komplikationen und Terminalstadium: syphilitisch mit Tuberkulose Stempel,
vermutlich eher cancerinisch mit vakzinotischem Stempel.



13.03.2020 22:44 (901 x gelesen)

CORONA-CoVID-19 und andere Virusinfektionen - Beiträge gegen Angst

Drei Beiträge worum es geht und was Sie für sich selber tun können:

PDF zum herunterladen

CORONA Virus - Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklährung

CORONA-Virus - Die Lösung des Problems - von Dr. med. Wolfgang Wodarg

CORONA und andere Virusinfektionen - Wie man sich schützen kann - Dr. med. Kurt Mosetter

Weltweite Übersicht (CoVID-19 - Global Cases Operations Dashboard)

Zusammenfassung

Was Sie tun können um Ihr Immunsystem aufzubauen finden Sie  hier als PDF

Weitere aktuelle Beiträge im BLOG

 

 



23.07.2019 05:26 (2383 x gelesen)

QUALITÄTSEVALUATION - Homöopathie Praxis

Hier finden KLIENTEN / KLIENTINNEN einen Fragebogen
zur Qualitätserhebung meiner Arbeit in der HOMÖOPATHIE PRAXIS
Die Umfrage ist anonym und dauert 15-20 Minuten
Starten Sie den Fragebogen, indem Sie hier klicken:

UMFRAGE



23.07.2019 04:58 (2151 x gelesen)

VOLKSINITIATIVE - Gesundheit mitbestimmen

Jetzt ist es Zeit, Unterschriften zu sammeln.
Die Frist endet am 2. Januar 2021.
Unterschriftenbögen können Sie hier herunterladen

Die Initiative beantragt die folgende Verfassungsänderung

Art. 117 Abs. 2

Der Bund akzeptiert verschiedene Versicherungsmodelle, die
den unterschiedlichen Bedürfnissen der Bevölkerung entsprechen.
Jeder Mensch hat das Recht, Art und Umfang der Versicherung
frei zu bestimmen.

Die Schmerzgrenze ist bei vielen Menschen erreicht.
Auch für viele Familien ist die Prämienbelastung zu hoch geworden.
Die verankerten Grundrechte in der Bundesverfassung sollen auch
im Gesundheitswesen wieder angewendet werden, indem der
Bevölkerung die Mündigkeit und die Entscheidungsfreiheit
zugestanden wird.

Mit der Umsetzung unserer Initiative können Sie neu entscheiden,
welche Versicherungs- und Behandlungssysteme Sie wählen möchten.
Ebenso können Sie entscheiden, welche Leistungen wollen Sie
versichern und welche Prämien sind sie bereit, dafür zu zahlen.
Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung beim Sammeln und Spenden!

www.gesundheitmitbestimmen.ch



05.12.2018 18:12 (2431 x gelesen)

MAGIC PILLS - Trailer zum Film über Homöopathie

MAGICPILLS Trailer zum FILM

about use and science behind HOMEOPATHY worldwide

(engl.)

deutsch



15.12.2017 08:05 (3977 x gelesen)

GIFT im DARM - GLYPHOSAT

GIFT im DARM - 100 Krankheiten, EINE Lösung - GLYPHOSAT

Dieser Filmbeitrag schafft eine Diskussionsgrundlage über eine mögliche Ursache erstaunlich vieler typischer Krankheitsbilder, die erst seit den 90er Jahren aufgetaucht sind, jedoch in irrsinnigen Zahlen überall in den Industrieländern drastisch ansteigen. Derzeit ist der Stoff Glyphosat allein als "wahrscheinlich krebserregend" eingestuft.

Der Film

GIFT im DARM - 100 Krankheiten, EINE Lösung - GLYPHOSAT



06.11.2016 19:21 (4986 x gelesen)

Man Made Epidemic | Length: 01:24:19  HD - 2016

MAN MADE EPIDEMIC - Ist ein neuer Film über die möglichen Folgen vom Impfen.

Wussten Sie, dass AUTISMUS die häufigste "Nebenwirkung" vom Impfen ist?

Die Filmemacherin Natalie Beer begibt sich auf eine Reise um die Welt,
um mit führenden Ärzten, Wissenschaftlern und Familien zu sprechen.
Sie will die Wahrheit über die Autismus-Epidemie herausfinden, und
ob Impfungen dabei eine Rolle spielen oder nicht.

Der Film hinterfragt das allgemeine Missverständnis, Autismus sei
einfach nur genetisch bedingt. Darüber hinaus berichtet er von
wissenschaftlichen Bedenken bezüglich Umweltfaktoren wie
z. B. Medikamenten und Pestiziden, die unsere Kinder dem
Risiko physischer und neurologischer Schäden aussetzen.



18.09.2016 11:11 (4469 x gelesen)

Kinderspielsachen fuer Rehabilitationszentrum in AFRIKA gesucht

Padre Pio Rehabilitaton Centre, Cape Coast, Ghana, West Africa

Bitte Flyer hier herunterladen!

www.padrepio-rehab.com

Wir suchen dauernd gebrauchte und ungebrauchte Kinderspielwaren
und verschiffen diese nach Afrika.

Unsere nächster Container verlässt Europa am 20. Oktober 2016.
Bitte Gegenstände bis 15. Oktober anmelden oder abgeben. 

=>  Flyer hier herunterladen!



08.09.2016 11:18 (5522 x gelesen)

In der Stille liegt die Kraft - Homöopathie Schweiz Leserbrief

Leserbrief Homöopathie Schweiz e-newsletter 7. September 2016

Langjährige Erfahrung mit der Homöopathie und ihrer Anerkennung in
Gesellschaft und Politik zeigen klar: Man sollte sich von Kritikern nicht
provozieren lassen!

Die Homöopathie ist eine hohe Kunst und erfordert viel Wissen und Erfahrung.
Nur wer eine fundierte Grundausbildung hat, einen weiten klinischen Horizont
besitzt und eine leidenschaftliche Berufung in sich trägt, wird als Homöopath
auch Erfolge ernten. Schon vor 160 Jahren wurde gesagt, dass die Homöopathie
nur für intelligente Ärzte verständlich ist. Das verträgt sich schlecht mit der
heutigen Konsumgesellschaft, in der scheinbar jeder informiert und ein Experte
dieser hochkomplexen und dynamischen Materie ist. Wie soll das gut gehen?
Ist es wirklich genug, mit dem Strom zu schwimmen und gegen die Homöopathie
zu wettern? Albert Einstein hat einmal gesagt: „Great spirits have always
encounted violent opposition from mediocre minds.“

Im Hintergrund liegen jedoch auch ökonomische Interessen:
Der Wert der Gesundheitsindustrie ist gigantisch. Langfristig gibt es
für die Pharmaindustrie denn auch nichts Schlimmeres, als Krankheiten
zu heilen. Der Machtkampf ist somit ideologischer, politischer und
wirtschaftlicher und nicht in erster Linie wissenschaftlicher Natur.
Dies gilt es zu verstehen, sonst wird man den Konflikt nie aus Distanz
verstehen und sich beruhigen können.

Die Vergangenheit hat gezeigt, dass der Erfolg der Homöopathie mit
dem politischen Willen steht und fällt. Wo ein politischer Wille bestand,
hat die Homöopathie Aufschwung und Erfolg erlebt. Wenn dieser Erfolg
aber bedrohlich für die Wirtschaft wurde, dann kämpfte man wieder
gegen die Methode an, mit diffamierenden Mitteln. Also lasst die Gegner
der Homöopathie ihre Pillen schlucken, es geht ihnen deswegen nicht besser!

Lasst sie reden und lasst euch von dem Geschwätz nicht provozieren.
In der Stille liegt die Kraft.

"Denn das ist der ganze Unterschied zwischen beiden:
Bei der Homöopathie stirbt man an der Krankheit,
bei der Allopathie an der Kur." (T. T. Heine. 1902)
Georg Kissling, Homöopath

zum Leserbrief online

zum Leserbrief PDF



13.01.2015 22:19 (10685 x gelesen)

Erhebung Grippeimpfung und Erfahrungen

Die Durchimpfrate beim Spital- und Pflegepersonal liegt bei ca. 20%.
Bei Menschen, welche tagtäglich mit vielen kranken Menschen in
Kontakt kommen, sollte davon ausgegangen werden, dass sie sich
und die Patienten so gut wie möglich schützen. Trotzdem wird die
angeblich schützende Impfung kaum in Anspruch genommen.
Warum?

Die Gründe, die zu einem 80%igen Verzicht auf die Grippeimpfung
führen, sollen mit dieser Umfrage erfasst werden. Der Druck auf das
Pflegepersonal wird spätestens mit dem neuen Epidemiengesetz
ab 1.1.2016 massiv zunehmen. Nur mittels Erfahrungswerte und
Beobachtungen kann diesem Druck entgegen gewirkt werden.
Diese sollen mit dieser Umfrage erfasst werden.

(Ausgefüllte Bogen werden auch aus anderen Ländern als der Schweiz angenommen.)

Besten Dank



06.01.2015 17:51 (12097 x gelesen)

Grippeimpfung bei Pflegepersonal unbeliebt

als Entgegnung auf die Artikel im Zusammenhang mit den geschätzten 100-300
Toten durch das ungeimpfte Personal. Das Pflegepersonal ist keine Mörderbande!
Verschiedene Artikel in zahlreichen Medien zwischen dem 4. und 6. Januar 2015
beschäftigen während der letzten Tagen eine breite Bevölkerungsschicht.
In diesen Artikeln wird behauptet, dass 100-300 Grippetote in den Spitäler
durch eine mindestens 50%ige Durchimpfrate des Pflegepersonals
(Ärzte, PflegerInnen, Hebammen usw.) verhindert werden könnten.
Diese Zahl ist eine reine Phantasiezahl. Gerne belegen wir dies
u. a. mit folgenden Argumenten:

• Bisher fanden wir lediglich zwei neuere Studien,
  deren Behauptungen dies belegen könnten.
  Diese Studien haben wir analysiert. Schon in der Einleitung wird nur
  von mässigen bis tiefen positiven Effekten durch die Impfung geschrieben.
  Ausserdem war nicht die Virusgrippe der Untersuchungsfaktor, sondern eine
  grippeähnliche Erkrankung (influenza-like illness). Es gibt ca. 300 Möglichkeiten,
  sich grippeähnliche Symptome zuzuziehen. Nur eine Differenzialdiagnose lässt
  den Schluss Virus-Grippe zu. Diese Diagnose wird jedoch höchst selten gemacht.

Grippeähnliche Krankheitszustände von geimpften, aber trotzdem erkrankten
Menschen werden meist als grippaler Infekt diagnostiziert, obwohl auch hier
ein Virus die Ursache sein könnte. Was will man verschleiern?
Die Studien widersprechen sich nicht selten selber und das wird meist absichtlich
ignoriert: Es basiert vieles auf einer Annahme, Hochrechnung oder eben, wie das
fragliche Beispiel der letzten Tage aufzeigt, einer Schätzung: Was auch
Handgelenk-mal-Pi Wissenschaft genannt werden könnte.
Laut Statistik des BfS starben in den Jahren 2001-2014 durchschnittlich
65 Menschen jährlich an einer vermutlich nachgewiesenen Virus-Grippe.
Da von waren insgesamt 38 jünger als 65 Jahre. Wo ist die Differenz zu
den 100-300 Toten? Denn eine Todesursache muss jeweils erfasst werden.
Ungeimpften Erkrankten wird automatisch und unbewiesen, also trotz
fehlendem Laborbefund eine Virus-Grippe diagnostiziert. Geimpften hingegen höchst selten.
Die Grippe als Todesursache wird oft dann angegeben, wenn sie als
Letzte zum Tode führende Erkrankung einer ganzen Reihe anderer
vorangegangener und meist parallelen Erkrankungen betrachtet wird.
Dabei ist sie vor allem bei älteren Menschen, der grösste Teil der von
der Grippe stark betroffen, "nur" das Tröpfchen, welches das Fass zum
Überlaufen gebracht hat.
Der gesunde Menschenverstand weiss, dass die Grippe uns dann ereilt,
wenn wir am "Limit" sind und eine Pause brauchen. Das kennen vermutlich
alle LeserInnen. Die Wissenschaft verfügt anscheinend nicht über diesen
gesunde
Die Grippeimpfung ist umstritten, nicht nur in impfkritischen Bereichen, sondern
ganz klar auch beim Pflegepersonal. Solche unüberlegten und selbstgefälligen
Äusserungen sind Gift auf das zwischenmenschliche Verhältnis zwischen
Management, Forschung und der Basis. Nicht nur im Bereich der Gesundheit
wird von den "Oberen" immer mehr vergessen, dass die Basis der Teppich ist,
der Ihnen plötzlich unter den Füssen weggezogen werden könnte.
Das Pflegepersonal sieht auch aufgrund der nicht selten sinnlosen,
schädlichen und unmenschlichen laufenden Reformen immer mehr Rot.
Es brodelt. Benzin ins Feuer zu giessen kann in einer solchen Situation
als dumm und unüberlegt angesehen werden.

Postbankverbindung: KONTO 85-605923-9 CHF |
IBAN CH19 0900 0000 8560 5923 9 | BIC POFICHBEXXX



 



(1) 2 »
Gästebuch ansehen
Heutige Termine
Keine Termine
  Termin(e) hinzufügen
Fusszeile Impressum
Besten Dank für Ihren Besuch

1994 - 2019 © by erfahrungsheilkunde.ch

© web designed by softpage creative screenplay
lic. worldsoft webmaster | rötiweg
CH 4494 oltingen | switzerland

                     
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*